NWA-Schweiz
Verein NWA Energie Infos Facebook Twitter
  Mitglied werden | Spenden | Links | Kontakt | Inhalt drucken inhalt drucken
Allgemein

Kohle = Erneuerbare Co2-neutrale Energie?????
Gestern noch Rasen, heute schon Kohle: Ein neues Verfahren wandelt Grünabfälle wie Gras oder Laub über Nacht in Brennstoff um. Die braunen Pillen könnten herkömmliche Kraftwerke antreiben - und Strom für 2,5 Millionen Haushalte in Deutschland liefern.
Zum Spiegel-Artikel


Sind Windenergieanlagen eine Bedrohung für Vögel?

Im Magazin "Neue Energie für die Schweiz" Nr. 3 steht dazu (s. 37): "Dank der gestiegenen Nabenhöhe ist das Kollisionsrisiko für Vögel gesunken. Auch die Drehgeschwindigkeit moderner Turbinen wurde stark verringert. Vögel erkennen die Gefahr und weichen Windturbinen aus. Die Auswirkungen auf Vögel werden mittels Monitoring genau beobachtet. Die Betreiber der Windfarmen treffen Vorsichtsmassnahmen: In der Umgebung von Windturbinen wird weniger gemäht, sodass Greifvögel dort nicht nach Beute suchen. Turbinen an exponierter Lage werden zeitweise gedrosselt, wenn sich Zugvögel nähern.

Die Schweizerische Vogelwarte widerspricht:

  • Es ist zwar möglich, dass durch die grössere Höhe der Turbinen das Kollisionsrisiko für kleinere Vögel, die in deren Nähe brüten, gesunken ist. Belegt ist das unseres Wissens hingegen nicht. In keinem Fall zutreffend ist dies für Zugvögel und für grössere Vögel, die in der Nähe brüten, wie etwa der Rotmilan oder der Uhu.
  • Die Drehgeschwindigkeit moderner Turbinen hat sich nicht verringert. Die Geschwindigkeit der Rotorspitzen beträgt nach wie vor rund 200 km/h. Dies erlaubt es Vögeln nicht, den sich nähernden Rotorblättern auszuweichen.
  • Dass Vögel Windenergieanlagen als Gefahr erkennen und ihnen ausweichen, trifft nur sehr bedingt zu und gilt keinesfalls für nachts oder bei schlechter Sicht ziehende Vögel.
  • Dass die Auswirkungen von Windenergieanlagen auf Vögel mittels Monitoring genau beobachtet werden, ist nach wie vor Zukunftsmusik.
  • Die Schweizerische Vogelwarte engagiert sich dafür, dass Windenergieanlagen bei hohem Zugaufkommen temporär abgestellt werden. Eine reine Drosselung reduziert die Gefahr nicht.
Die Schweizerische Vogelwarte unterstützt die Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Sie lehnt auch die Windenergienutzung keineswegs a priori ab. Es ist uns aber ein Anliegen, dass mit Fakten argumentiert wird.
Die Standpunkte Windkraft

http://www.vogelwarte.ch/vogel-und-windkraftanlagen.html

http://www.vogelwarte.ch/konfliktpotenzialkarte.html

http://www.vogelwarte.ch/windkraft.html




Was Strom wirklich kostet
Zum Artikel im Infosperber
Zur Studie vom Forum Ökologische Marktwirtschaft

Thema: Erneuerbare Energien und Arbeitsplätze
Volkswirtschaftliche Bedeutung erneuerbarer Energien im Kanton Bern


Interessante Referate zu den erneuerbaren Energien /
Energie-Apéro Aargau 2012

Wer Studien und Argumente sucht zu den erneuerbaren Energien:
http://www.energie-studien.de/

Die Strompreise sinken - dank Photovoltaik
pdf

Erfolge von 20 Jahren Erneuerbarer Energie in Deutschland

Die Förderung der Erneuerbaren Energien ist in Deutschland eine Erfolgsgeschichte, wirtschaftlich und ökologisch. | Renews spezial. 60 Seiten / D / 2010
  
Strombranche für Umbau der Energieversorgung
22/08/2011 - Der Verband Schweizer Elektrizitätsunternehmen (VSE) will aktiv am Umbau der Schweizer Energieversorgung mitarbeiten. Nach seiner anfänglichen Ablehnung des schrittweisen Ausstiegs aus der Atomenergie läutet er mit einem neuen Strategiepapier eine Kehrtwende ein. | tagesschau.sf.tv

Prioritäten der ökologischen Lebenskunst
Warum es gut ist, beim ökologischem Leben den Ball flach zu halten: Prioritäten statt Überforderung | Martin Unfried

Liebe Atomkraftgegner: Kein Gänsebraten an Weihnachten!
Alle sind gegen Atom – aber warum sind wir nicht professionell mit dem Vermeiden der Stromspitzen beschäftigt? | Martin Unfried

Ein früher Pionier der Energiewende
Von Simon Thönen 22/08/2011 - Es braucht einen Markt, damit sich die Solarenergie entwickeln kann, sagte sich 1989 der Burgdorfer Unternehmer Hans Ulrich Flückiger – und erfand die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV). | Der Bund



platz1+3erneuerbare Führungstrommix2strommix